Höhlenbiest – Judith H. Maag

Klappentext : Ein geheimes Forschungsprojekt, dessen Resultate verschollen sind. Ein Wesen, das es eigentlich nicht geben darf. Ein uraltes Geheimnis, das die Menschheit für immer verändern könnte.
Eigentlich möchte Marla Fumeaux, Wissenschaftsjournalistin aus Genf, nur endlich ausspannen und die Füße hochlegen, nachdem sie von der anstrengenden Reise zu den Galapagosinseln zurück ist. Doch eine mysteriöse Nachricht auf ihrem Anrufbeantworter schreckt sie auf. Wenig später stellt sich heraus, dass die Anruferin, eine befreundete Zoologin, die an Grottenolmen forschte, unter rätselhaften Umständen zu Tode kam.
Marla reist auf eigene Faust nach Slowenien, um der Sache auf den Grund zu gehen. Sie gerät in ein Abenteuer, das sie tief unter die Erde führt – auf die Spur eines Wesens, das weitaus größer und gefährlicher ist als ein Grottenolm …

Über die Autorin : J. H. Maag (*1969) hat Soziologie, Biochemie und Public Health studiert. Sie war in verschiedenen Organisationen im Bildungs- und Gesundheitsbereich tätig. Heute arbeitet sie als Projektmanagerin für einen medizinischen Expertenverein. Als Autorin ist es ihre Leidenschaft, für ihre Leserinnen und Leser spannende Unterhaltung in einer Kombination aus Wissenschaft und Abenteuer zu schaffen. „Höhlenbiest“ ist ihr Debütroman.

Allgemeines ums Buch : sehr schlichtes Cover – passt aber zum Klappentext – es zeigt einen Grottenolm. Es ist in Grautönen und der Titel ist ebenfalls in grau. Daher weckt es nicht unbedingte Aufmerksamkeit – Alleine der Grottenolm ist in schwarz mit lila und hebt sich damit ab. Jedoch erscheint mir durch diese Farbwahl das ganze ziemlich düster – passend zum Thriller

Als die Journalistin Marla erfährt, dass eine slowenische Biologin welche ihre Bekannte war, unter mysteriösen Umständen stirbt, macht sie sich auf die Suche nach den Hintergründen. Mit Svenssons Haltung am Anfang, haben wir auch einen kleinen Spiegel der Gesellschaft. Was wir nicht kennen und potenziell gefährlich ist, muss getötet werden.

Fazit : Ich liebe fesselne Geschichten – die einen packen und in ihren Bann ziehen – leider war dies hier nicht so – die Geschichte fängt realitisch an und entwickelt sich zu einer Geschichte á la Akte X. Die Geschichte wird aus der Sicht der Wissenschaftsjournalistin Marla erzählt. Leider erfährt der Leser kaum etwas über die verschiedenen Charakteren, was ein wenig fad wirkt. Marla wird sehr wenig beleuchtet – es gelingt einem dadurch einfach nicht eine Bildung zu ihr aufzubauen – was mir persönlich total wichtig ist – denn das ist das was mich reizt und fesselt – ebenfalls bleibt so einiges unklar – wieso forscht sie für ihre Bekannte weiter ? Ist sie einfach neugierig? Da einem die Hintergründe zu der Figur fehlten, fällt es einem schwer, mit ihr mitzufiebern.

Leider ging auch die Spannung immer wieder verloren durch und konnte nicht konstant gehalten werden :-(

Der Schreibstil der Autorin wirkt oft zäh, viele biologische Fachwörter machen es nicht einfacher :-(

382 Seiten
Leseprobe

Preis : 11,99 als Taschenbuch oder als E-Book

sponsored by Blogg dein Buch und Judith H. Maag

Weil wir zusammengehören – Anouska Knigh

Klappentext : „Wir kriegen ein Baby!“ Amy ist überglücklich, als sie die Nachricht erhält. Nach Jahren des sehnsüchtigen Wartens dürfen sie und James endlich ein Kind adoptieren. Doch nur Tage später platzt ihr großer Traum von einer gemeinsamen Familie: In flagranti erwischt Amy ihren Mann mit einer anderen! Tief verletzt verlässt sie ihn und stürzt sich in ihre Arbeit, um den Schmerz zu vergessen. Dort lernt sie den abenteuerlustigen Rohan kennen, der es schafft, ein Fünkchen Hoffnung in ihr zu entfachen. Da gesteht James ihr, dass er sie immer noch liebt. Soll sie ihm eine zweite Chance geben – und damit auch ihrem Wunsch nach einer Familie?

Die Autorin : Eigentlich ist Anouska Knight Inneneinrichterin. Doch die Geburtstagstorten, die sie für ihre beiden Söhne backte, waren bald so beliebt, dass sie eine eigene Konditorei eröffnete. Der Aufruf zu einem Schreibwettbewerb ließ sie die Ofenhandschuhe aus der Hand legen und „Am Horizont ein Morgen“ verfassen, mit dem sie den Contest gewann. Seitdem ist sie hauptberuflich Autorin und lebt zusammen mit ihrer Familie in Staffordshire.

Allgemeines ums Buch : Ein trauriger Beginn …Amy, welche die Erzählrolle hat, in diesem Buch, erlitt eine Fehlgeburt und wird leider nie ein Kind zur Welt bringen können.
5 Jahre später .. nach zahlreichen und aufwendigen Prozederen der Behörden sollen Amy und ihr Mann endlich ein Kind in die Armen schließen dürfen – Amy welche dieses ausgelassen feiert, erwischt ihren Mann inflagranti mit einer Kollegin. Schwer enttäuscht und verletzt verlässt sie ihn und stürzt sich in ihre Arbeit wo sie Rohan kennenlernt, einen gut aussehenden Extremsportler welcher natürlich auch Macken hat.
Doch James will sie wieder zurück. Da er sie liebt und die Adoptionsbehörde auch nur einer Adoption mit den beiden zustimmt. Wie wird sich Amy entscheiden ?

Das Buchcover finde ich sehr feminin und ansprechend – es fällt einem praktisch in die Augen.

Fazit : Wowww – was für eine talentierte Frau – ich liebe dieses Buch – es lässt mich einen Moment in das Buch eintauchen – genau die Abwechselung, nach welcher man sich doch so ab und an sehnt – und es gelingt der Autorin mit Wir gehören zusammen super. Durch den tollen Schreibstil war es mir möglich das Buch innerhalb kürzester Zeit durch zu lesen – was ich auch wollte den es ist ein toller Roman mit vielen Seufz – Momenten. Eben Romantik pur – alles ist blumig ausgeschmückt. Amy war mir direkt sympatisch und ihre Geschichte hat mich bewegt und ergriffen. Sehr emotional – ein Thema eben mitten aus dem Leben –  Dieses Zusammenspiel aus Tragik und Hoffnung ist einfach gelungen. Viele verquere Wendungen und am Schluß ein Happy End warten auf den Leser. Eine frühlingshafte Lektüre.

Leseprobe

Preis : 9,99 als Taschenbuch oder als E-Book erhältlich

384 Seiten

sponsored by Blogg dein Buch und Mira Verlag

Wulferan der dunkle Held – Kilian Braun

Klappentext :  In Armut geboren, als Sklave gedient, als Gladiator gekämpft, und nun auf der Flucht – Wulferans Leben war bisher wahrlich kein Zuckerschlecken. Und das wird sich auch nicht ändern. Die Halbelbenzauberer, Qel’tar genannt, haben ihren besten Kopfgeldjäger, Tyronnimus Tarlin, auf ihn angesetzt. Dem berüchtigten und genialen Großmeister im Zirkel der Jagd gelingt es, Wulferan in eine Falle zu locken. Doch der ehemalige Gladiator entkommt gemeinsam mit der Walküre Kira noch während des Gefängnistransports. Beide teilen dasselbe Schicksal: Sie gehören beide einem fast ausgestorbenen Volk an und beide sind von den Qel’tar geächtet. Kira weiß von einer bevorstehenden Entdeckung der Zauberer, mit der sie sich zu den totalen Herrschern emporschwingen werden. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, ein mörderischer Kampf entbrennt zwischen Wulferan und Tyronnimus. Und während der eine über Truppen und Macht verfügt, hat der andere nur wenige Verbündete auf seiner Seite …

Der Autor : Kilian Braun ist 1979 in München geboren und beendete seine Schullaufbahn mit einem Fachhochschulabschluss. Es folgte zunächst eine Berufsausbildung zum Industriekaufmann, sowie später der Nachweis der berufs- und arbeitspädagogischen Qualifikation (AdA) und eine Weiterbildung zur IHK-Fachkraft Rechnungswesen. Derzeit ist er als Buchhaltungssachbearbeiter eines internationalen Groß- und Außenhandelsunternehmens in München angestellt. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Neugier und Faszination an der Thematik „Fantasy“ wurden bereits in der Jugend geweckt und dauern ungemindert bis heute an. Romane, Filme und Spiele aus dem Bereich der Fantastik haben seit vielen Jahren einen festen Platz bei den Interessen des Autors. Neben Pen&Paper-Rollenspielen entstand eine Begeisterung für das Mittelalter und der Besuch von Mittelalterfesten mit der ganzen Familie darf jedes Jahr nicht fehlen.

Schon früh wurden erste schriftstellerische Versuche in Form von Kurzgeschichten und eigenen Rollenspielabenteuern unternommen, welche die Lust am Schreiben aufrecht erhielten und kontinuierlich steigerten. Inzwischen hat die Schriftstellerei einen festen Platz im Alltag eingenommen und jede Geschichte soll besser als die vorherige erzählt werden.

 

Allgemeines ums Buch : Das Buch gibt es leider nur als Ebook momentan – Erzählt wird die Handlung aus der Ich-Perspektive des Protagonisten Wulferan.

Fazit : Wulferan, welcher sich direkt im Prolog auf dem Weg zum Galgen befindet, sieht dieses Mal keine Möglichkeit mehr, zu entkommen. So beschließt er, uns seine Geschichte zu erzählen.

Durch seinen ungebrochenen Stolz und seinen Kampf gegen die Versklavung, wurde er zum Mörder auf der Flucht. Im Versuch den herrschenden Magiern, den Qel´tar und den Arasti-Kriegern zu entkommen, tappt er mitten in ihre Falle. Hier trifft er zum ersten Mal auf seinen zukünftigen Todfeind Tyronnimus Tarlin, der nur darauf wartet Wulferan zu töten. Durch den tollen flotten Schreibstil ist das Buch leicht durchzulesen. Man möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und spannt darauf wie es dem Helden, wohl weiter ergehen wird und erlebt manch nicht so erwartete Wendung.

Mir hat es sehr gefallen, wie Kilian Braun, uns gekonnt eine Welt malt ( schreibt ) in welcher Wulferan lebt – so nimmt er uns mit, auf eine fantasievolle Reise durch diese Welt, in der Gefahren lauern, Hass eine Rolle spielt, aber auch Freundschaft und Hoffnung wohnen.
Wulferan wird uns detailliert und genau beschrieben – zum einen hatte er es nie wirklich leicht in seinem Leben – so ward er gezwungen ein kleiner Gauner zu sein – und dann passierte das was nie passieren sollte – Wulferan wird ein zum Tode verurteilter Mörder. Aber trotzallem wird mir Wulferan nicht unsympathisch, ich fühle mit ihm – versetze mich in seine Lage und tauche so in die Magie der Fantasiegeschichte ein.

Leseprobe

Preis : 7,99 E-Book

283 Seiten

sponsored by Blogg dein Buch und Verlag Hockebooks