„Dolfi und Marilyn“ von François Saintonge

Klappentext :
Paris im Jahr 2060. Der geschiedene Geschichtsprofessor Tycho Mercier gewinnt bei einer Tombola einen Klon. A.H.6, ist allerdings nicht irgendein Klon, sondern Nr.6 der verbotenen Klonserie von Adolf Hitler! Zu dem merkwürdigen Hausgast gesellt sich bald noch ein Klon von Marilyn Monroe.Sie ist Tychos Schwarm seit Jugendjahren, aber auch sie riecht nach Ärger, denn es handelt sich um eine Raubkopie aus Südostasien …

Über den Autor :
François Saintonge ist das Pseudonym eines erfahrenen französischen Schriftstellers. Der Urheber selbst bezeichnet sich als Klon eines Autors, der entschlossen ist, im Hintergrund zu bleiben, um zu verhindern, dass seine physische Präsenz sich vor sein Werk und die faktische Wahrnehmung seiner Worte schiebt. Wer glücklich schreiben will, schreibe im Verborgenen!

Allgemeines ums Buch & Fazit :
Wir leben im Jahre 2060 – es gibt Klone und wie auch jetzt – Raubkopien  .. – wie sollte es anders sein – bringen diese Raubkopien natürlich jede Menge Ärger mit sich. Ich finde es ist ein sehr gelungenes Buch – welches Themen aufgreift die eigentlich ein Problem unserer Geschichte sind – ( die dunkle Zeit in der Deutschen Zeit ), und Raubkopien – mit viel Witz und Charm ist das Buch geschrieben – welche die ernsten Situationen etwas entkrampft – Super !

288 Seiten

Leseprobe

Preis : 14,99 als Paperback, 9,00 als Taschenbuch oder als E-Book für 7,99 bestellbar hier oder hier

sponsored by Randomhouse

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *